Corona Schutzmaßnahmen – Terminvereinbarung – Terminablauf

Sehr geehrte Mandanten,

der Gang zu Notaren ist ein triftiger Grund im Sinne der Allgemeinverfügung zur Ausgangsbeschränkung und damit weiter möglich. Der Zutritt der Urkundsperson zu den Beteiligten ist gemäß § 30 Abs. 4 Satz 2 IfSG zu gestatten, andersherum auch der Zutritt der Beteiligten zur Urkundsperson. Der Nachweis eines Termins ist nicht erforderlich. Gleichwohl rufen wir dazu auf, die Notarstellen nur nach vorheriger Terminabsprache und nur bei dringenden Rechtsgeschäften aufzusuchen. Sofern Ihre Angelegenheit nicht dringlich ist, bitten wir Sie, einen Termin zu einem späteren Zeitpunkt zu vereinbaren.

In Zeiten der Corona-Pandemie folgen wir den Empfehlungen der Bundesregierung und des Robert Koch-Instituts und versuchen den persönlichen Kontakt zwischen allen Beteiligten und unseren Mitarbeitern möglichst zu minimieren:

  • Termine sollen mit möglichst wenigen Beteiligten stattfinden, in der Regel mit ein bis zwei Personen. In einigen Fällen ist eine nachträgliche Genehmigung durch die weiteren Vertragsparteien möglich. Dies führt dazu, dass Sie nur eine kurze Unterschrift im Notariat vornehmen müssen und reduziert die Kontaktzeiten dadurch erheblich.
    Sofern Sie mehrere Verkäufer oder Käufer sind (zB. Eheleute oder eine Erbengemeinschaft), suchen Sie bitte eine Person aus, die beim Verlesen der Urkunde dabei ist. Die andere/n Person/en unterschreibt im Anschluss (Kurztermin im Hof).
    Sofern Sie bereits geschäftserfahren sind und alle Vereinbarungen der Urkunde vollständig sind, es also keinerlei Änderungs- und Gesprächsbedarf mit der anderen Partei gibt, können Sie die Nachgenehmigung (Kurztermin) wahrnehmen.
    Auch im Rahmen des Kurztermins beantworten wir Ihnen immer alle etwaigen Fragen zur Urkunde.
    Sofern es sich ausschließlich um Personen einer Familie handelt (Überlassungen/Übergaben), die insbesondere zugleich in einem Haushalt leben, können auch mehr als zwei Personen zugelassen werden.
  • Bitte halten Sie in und vor unserem Büro den Mindestabstand ein. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass – sofern Sie nicht in einem Haushalt wohnen – auch zwischen Ihnen als Beteiligten (insbesondere zwischen Käufer und Verkäufer) der Mindestabstand zu wahren ist. Bitte beachten Sie dies.
  • Bitte tragen Sie in unserem Büro, soweit möglich, einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Sofern Sie uns vorab eine Kopie/einen Scan Ihres Ausweises schicken, können Sie vermeiden, dass Ihr Ausweis von uns angefasst wird. Sie müssen Ihren Ausweis aber dennoch mitbringen und vorzeigen.
  • Sofern Sie Ihren eigenen Stift mitbringen, können Sie mit diesem unterschreiben. Im Übrigen liegen im Notariat mehrere Stifte bereit, die abwechselnd genutzt werden.
  • Sollten Sie Krankheitssymptome aufweisen (insbesondere Fieber, Husten), ist ein Besuch des Notariats ohne Gesichtsmaske nicht gestattet. Ist die Angelegenheit dringlich und kann nicht aufgeschoben werden rufen Sie uns bitte an, wir finden eine Lösung, die die Ansteckungsgefahr für alle minimiert.

Bitte haben Sie Verständnis. Diese Schutzmaßnahmen dienen Ihrer Sicherheit und der Sicherheit unserer Mitarbeiter und sollen sicherstellen, dass der Betrieb des Notariats trotz der behördlichen Auflagen aufrechterhalten werden kann.

Bleiben Sie gesund!

 

Ihre Notare Dr. Melanie Falkner und Dr. Stephan Serr in Ochsenfurt

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage Ihrer Notare in Ochsenfurt!

Auf den folgenden Seiten möchten wir - Dr. Melanie Falkner und Dr. Stephan Serr, mit Team - uns vorstellen und Sie über unsere Tätigkeit und unsere Leistungen informieren.

Notarielle Themenfelder

  • Immobilien
  • Ehe, Partnerschaft und Familie
  • Erbe und Schenkungen
  • Unternehmen
  • Vorsorgevollmacht
  • Streitvermeidung, Schlichtung, Mediation

Formular für einen Kaufvertrag

Download

Formular für einen Überlassungsvertrag

Download

Hinweise zum Datenschutz

Download